Was sind die Ursprünge von Kuksa?

Haben Sie schon von Kuksa gehört? Besitzen Sie eine? Tragen Sie sich mit dem Gedanken, sich eine eigene zu basteln? Wie wäre es, wenn wir Ihnen zunächst einmal erklären, woher die Kuksa kommen und warum es wichtig ist, diese skandinavische Tradition zu bewahren.

Anne-Laure CompainAnne-Laure Compain

Anne-Laure Compain

Naturliebhaberin
Veröffentlicht Datum am 1 März 2022 (Aktualisiert Datum am 16 Mai 2022)

Wie wurden die kuksa geboren?

Ursprünglich dienten die Kuksa den Sami als persönliches Gefäß. Sie konnten zum Trinken, Essen und sogar zum Beerensammeln verwendet werden. Dieser multifunktionale Becher musste haltbar und stark sein, um allen Anforderungen seines Besitzers gerecht zu werden.

Kuksa sind Teil des Duodji, eines samischen Handwerks, das sich auf die Herstellung funktioneller und nützlicher Alltagsgegenstände konzentriert. Es geht dabei um die Herstellung von Tassen, Messern oder sogar Taschen zum Sammeln von Lebensmitteln. Diese Alltagsgegenstände sind nicht für Männer und Frauen gleich. Die Gegenstände für Frauen werden aus Rentierhaut und Holz hergestellt, während die für Männer aus Rentierhorn und Holz gefertigt werden.

peuple sami

Wer sind die Sami?

Die Sami sind ein indigenes Volk, das in Nordeuropa, in Sápmi, lebt. Sápmi bedeutet Lappland auf Samisch, der Sprache der Sami.

💡 Es gibt weltweit 10 samische Dialekte, und keine dieser Varianten ist gleich.
samische Menschen

Die Sami erstrecken sich also von Nordschweden über Nordnorwegen und Finnland bis zur Kola-Halbinsel in Russland. Insgesamt gibt es heute etwa 75.000 Sámi in allen Ländern. Aber nur 9.000 leben in Finnland, die große Mehrheit lebt in Norwegen.

In Finnland und laut dem samischen Parlament ist das Hauptkriterium für die Zugehörigkeit zu ihrem Volk die Sprache. Das Gesetz besagt nämlich, dass ein Sami eine Person ist, wenn er selbst oder mindestens einer seiner Vorfahren Samisch als Muttersprache gelernt hat.

Die Geschichte der Sami

Die Sami sind die direkten Nachfahren der Menschen, die sich nach dem Ende der Eiszeit vor etwa 10 000 Jahren im nördlichen Fennoskandien niedergelassen haben. Die Sámi, waren hauptsächlich Jäger und Fischer. Sie lebten von dem, was die Natur ihnen zur Verfügung stellte, und das zu jeder Jahreszeit. Dank der Jagd auf Hirsche und Pelztiere konnten sie ihre Produkte bis zu den Märkten Mitteleuropas verkaufen.

Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Sámi durch die Gründung der ersten samischen Zeitungen und Vereine in die Institutionen eingebunden. Auf der ersten Sámi-Konferenz im Jahr 1953 wurde das Recht der Sámi auf die Nutzung natürlicher Ressourcen und die Verwendung ihrer Sprache hervorgehoben. Dieses Recht war ihnen einige Jahre zuvor durch eine Politik genommen worden, die die Interessen der dominanten Bevölkerung in den Vordergrund stellte. Zu diesem Zeitpunkt war diese Politik die sprachliche und kulturelle Entfremdung der Sámi.

Die Sami-Flagge

Die Sami-Flagge wurde von der Sami-Künstlerin Astrid BAhl entworfen. Sie stellt dar:

  • Die Trommel des Schamanen
  • Die Sonne und den Mond, wie es im Gedicht Paiven parneh erzählt wird, das die Sami als Töchter und Söhne der Sonne beschreibt.
Der rote Kreis steht für die Sonne, während der blaue Kreis den Mond repräsentiert.

drapeau-sami

Das samische Parlament

Die wichtigste Aufgabe des samischen Parlaments ist es, dafür zu sorgen, dass die Autonomie der Sami in Bezug auf Kultur und Sprache respektiert wird, wie es die finnische Verfassung mit ihrem Status als indigenes Volk garantiert.

Das Sami-Parlament ist die höchste politische Organisation des samischen Volkes. Es hat folgende Aufgaben:

  • Die Rechte der Sami zu verteidigen.
  • Kümmert sich um Angelegenheiten, die mit der Sprache, der Kultur und dem allgemeinen Status der Sami zusammenhängen.
  • Formuliert Vorschläge
  • Gibt Stellungnahmen zu Fragen ab, die die Sámi betreffen.
  • Entscheidet über die Verteilung der finanziellen Mittel, die den Sámi gewährt werden.

Das Parlament besteht aus 21 Mitgliedern, die alle vier Jahre aus der Mitte der samischen Bevölkerung gewählt werden.

parlement sami

Die samische Sprache

In Finnland werden drei Varianten der Sami-Sprache gesprochen:

  • Nordsamisch: Wird von mehr als 2000 Sami in Finnland und insgesamt von 20.000 Menschen in Finnland, Norwegen und Schweden gesprochen.
  • Inari-Samisch: wird nur in Finnland gesprochen.
  • Skolt-Samisch: wird in Finnland und Russland gesprochen.

Samisch wird seit 1970 in der finnischen Schule gelehrt. Und übrigens kann man auch sein Abitur auf Nord-, Inari- oder Skolt-Samisch machen.

Das Gute daran ist, dass die Zahl der Schüler, die Samisch sprechen, allmählich steigt!

→ Auf der Karte unten kann man die Verteilung der 10 Sami-Sprachen auf dem Gebiet Sápmi sehen.

  • Sámi Süd
  • Sámi Ume
  • Sámi Pite
  • Sámi Lule
  • Sámi Nord
  • Sámi Inari
  • Sámi Skolt
  • Sámi Akkala
  • Sámi Kildin
  • Sámi Ter
In Finnland gibt es drei Varianten der samischen Sprache, was bedeutet, dass zwei Menschen, die nicht dasselbe Samisch sprechen, sich nur schwer verständigen können.
Die samische Sprache

Samisches Kunsthandwerk

Samisches Kunsthandwerk, auch Duodji genannt, ist die Herstellung von praktischen Gegenständen, die im Alltag helfen, wie Kleidung, Werkzeuge, Fallen oder andere Jagdwerkzeuge. Diese Gegenstände sollen nicht schön, sondern nützlich und praktisch sein.

Der Duodji entwickelte sich aufgrund der nomadischen Lebensweise der Samen, die mit natürlichen Ressourcen sparsam umgehen mussten.

Die traditionellen Materialien, die die Sami verwenden, sind :

  • Hörner, Knochen und Felle von Tieren.
  • Das Holz
  • Das Zinn
  • Die Stoffe
Authentisches samisches Kunsthandwerk wird durch das internordische Markenzeichen für samisches Kunsthandwerk "Sami Duodji" geschützt.
sami-duodji

Die Sami-Tracht

Die traditionelle Tracht namens kofte ist eine Tradition, die auch heute noch gepflegt wird. Sie ist ein echtes Symbol. Es ist ein sehr sichtbares Symbol, das die gesamte Identität des samischen Volkes in sich vereint.

Die Verzierung und der Stil der Tracht weisen auf den Geburtsort der Person hin, die sie trägt. Man kann aber auch den Zivilstand und die Familie der Person erkennen.

Es gibt vier gängige Trachtenmodelle, die Sie auf dem Foto unten sehen können:

  • Teno-Kostüm
  • Inari-Anzug
  • Enontekiö-Anzug
  • Vuotso-Anzug
Heutzutage werden Anzüge nur noch zu festlichen Anlässen getragen und nicht mehr wie früher im Alltag.

Die Aktivitäten der Sami

Traditionell haben die Sámi Aktivitäten, die mit der Tier- und Pflanzenwelt in Verbindung stehen. Sie haben sich immer gegen die übermäßige Ausbeutung der natürlichen Ressourcen gewehrt. Es ist wichtig zu wissen, dass die Sami, auch wenn sich ihre Lebensweise weiterentwickelt hat, immer noch eine tiefe Verbindung zur Natur haben. Die samische Kultur basiert auf dem, was die Natur zu bieten hat, und nicht auf Ausbeutung.

In der Tat praktizieren sie :

  • Renntierzucht
  • Angeln
  • Jagd
  • Landwirtschaft
  • Sammeln von natürlichen Ressourcen

Obwohl diese Tätigkeiten althergebracht sind, lebt ein Teil der Sami immer noch von diesen Tätigkeiten, neben dem Tourismus. Andere wiederum üben moderne Berufe aus.

Es ist zu beachten, dass diese althergebrachten Tätigkeiten nur einen geringen Anteil am Umsatz haben, aber sie sind wichtig, da sie Teil einer Lebensweise sind.

Die Rentierzucht

Die Rentierzucht ist auch heute noch ein zentraler Bestandteil der samischen Kultur und man muss wissen, dass ein einziger Züchter über tausend Rentiere in seiner Zucht haben kann.

Das Rentier, dieses zentrale Element der samischen Kultur, ermöglicht :

  • Sich durch sein Fleisch zu ernähren
  • Aus seiner Haut und seinem Fell Kleidung und Schuhe zu entwerfen.
  • Aus seinen Hörnern Werkzeuge, Küchengeräte und Kunstgegenstände herzustellen.
In Lappland leben 183 775 Menschen, denen 200 000 Rentiere gegenüberstehen - nicht alltäglich, oder?

Das Rentier, ein arktischer Wiederkäuer, der sich von Flechten ernährt, ist ein schönes Beispiel für ein Haustier, das eng mit der samischen Kultur verbunden ist. Es ist ein Tier, das mit geringen Wassermengen auskommt und daher sehr gut an die schnee- und eisbedeckten Hochebenen, die sich im Norden Finnlands erstrecken, angepasst ist. Leider wird die Flechte aufgrund des Holzeinschlags und der Bodenbearbeitung allmählich knapp. Die Rentiere müssen also zusätzlich gefüttert werden, was die Zucht teurer macht.

peuple sami renne
Möchten Sie weitere Informationen über Kuksa erhalten?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Nachrichten und neue Kuksa Shop Produkte direkt in Ihre Mailbox.

Ein wenig Geschichte über die Sami

Infolge der industriellen Revolution und der hohen Nachfrage nach Mineralien und Kohle erließ Schweden 1886 ein Gesetz, das den Sami den Besitz von Land und die Nutzung von Wasser verbot. Dieses Gesetz besagt auch, dass ein Sami eine Person ist, deren Einkommen ausschließlich aus der Rentierzucht stammt.

Nach dem Bau einer Eisenbahnlinie, die die Bergwerke in Schweden mit den Häfen in Schweden und Norwegen verbindet, wurde den Samen 1920 verboten, ihre Rentierherden über die Grenze zwischen diesen beiden Ländern zu bringen. Dies ist unvorstellbar, da die Herden von einem Land in das andere wandern.

1989 erkannte Norwegen das Volk der Samen offiziell als die ältesten Bewohner der nördlichen Regionen Skandinaviens an.

Seitdem wurden in Norwegen, Schweden und Finnland Sami-Parlamente eingerichtet. Die 21 samischen Abgeordneten werden alle vier Jahre gewählt und haben die Aufgabe, die Rechte des samischen Volkes gegenüber den verschiedenen Regierungen zu verteidigen.

Die Architektur des samischen Parlaments hat die Form eines lavvo, des traditionellen samischen Zeltes.
parlement traditional Sami tent

Traditionen im Zusammenhang mit kuksa

Was die kuksa betrifft, so ist es Tradition, seine eigene kuksa zu machen oder sie jemandem anzubieten. Eine Kuksa zu schenken bedeutet, Glück zu schenken. Außerdem geben die Eltern ihre kuksa an ihre Kinder weiter, um die Tradition am Leben zu erhalten. Um dieser Tradition und diesem Erbe zu folgen, muss die Kuksa robust und haltbar sein.

Eine weitere Tradition besagt, dass man seine Kuksa niemals waschen sollte, da man sonst Gefahr läuft, dass sie ihr Glück verliert! Man sollte sie nur in einem Bach oder Fluss abspülen, aber ich bin mir nicht sicher, ob es in Ihrer Nähe einen gibt! Also geben wir sie nicht in die Spülmaschine und waschen sie nicht mit Geschirrspülmittel!

sami traditions kuksa

Kaufen Sie jetzt Ihre traditionelle Kuksa!

Entdecken Sie unsere handgefertigten Kuksa aus Finnisch-Lappland.

kuksa-kuukeli-authentique-0

Kuukkeli kuksa 20 cl

Diese authentische Kuksa wurde von einem finnischen Handwerker aus Birkenholz handgefertigt und bringt Sie in das Herz der Natur.

Siehe das Produkt
kuksa-kaniini-authentique-corne-renne-0

Kaniini kuksa 20 cl

Genießen Sie Ihre besten Getränke mit dieser wunderschönen 20-cl-Kuksa aus Rentierhorn mit ihrem Holz in vielen Schattierungen.

Siehe das Produkt
- 10 % auf Ihre Bestellung

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie Ihren Rabattcode in Ihrer Mailbox!

refonte-table-noel